Page 8 - FF Klosterneuburg
P. 8

150 Jahre                                                                  Vorwort





























                  Seit der Gründung im Jahr 1867 sorgen die        arbeit  bei den Mitbürgerinnen und Mitbürgern
                  Mitglieder der Feuerwehr für den Brand- und      zu wecken und diese für eine Mitarbeit  bei der
                  Katastrophenschutz in Klosterneuburg. Das        Feuerwehr Klosterneuburg zu gewinnen.
                  beutet auch, dass sich seit 150 Jahren Bürge-    Denn Wissen zu erwerben, Kameradschaft zu
                  rinnen und Bürger unentgeltlich in den Dienste   pflegen und den Nächsten in Not und Gefahr zu
                  der Freiwilligkeit stellen. Was früher noch eine   helfen soll auch für die heutige Jugend eine Mo-
                  Selbstverständlichkeit war, ist heute schon eine   tivation sein, bei der Feuerwehr aktiv zu werden.
                  Besonderheit. Der Faktor Zeit spielt hierbei eine   Ich möchte mich bei allen Kameradinnen und
                  große Rolle.                                     Kameraden für ihren persönlichen Einsatz be-
                  Aber es gibt rund 130 Kameradinnen und Ka-       danken und wünsche ihnen, dass sie auch wei-
                  meraden, die bereit sind, einen Teil ihrer Freizeit   terhin unfallfrei von den Einsätzen zurückkehren.
                  der Feuerwehr Klosterneuburg zu widmen.          Meinen besonderen Dank möchte ich auch den
                  Gerade durch die Urbanisierung unserer Stadt     Angehörigen meiner Feuerwehrkameradinnen
      150 Jahre freiwillig im einsatz
                  steigt auch die Anforderung an die Freiwillige   und Feuerwehrkameraden aussprechen, für ihr
                  Feuerwehr. Dafür sprechen die stetig steigen-    Verständnis, wenn unsere Mitglieder im Dienste
                  den Einsatzzahlen.                               der Feuerwehr viele Stunden zu jeder Tages-
                  Viele technische Errungenschaften haben im       und Nachtzeit nicht zu Hause sein können.
                  Laufe der Zeit dazu beigetragen, das „Helfen“
                  zu erleichtern, jedoch wird der technische Fort-  Alles Gute und Gut Wehr
                  schritt sowie eine Vielzahl von neuen Bedürfnis-
                  sen und Anforderungen unsere Feuerwehr auch
                  in Zukunft herausfordern.
                  Um aber den gestellten Anforderungen gerecht
                  zu werden, benötigt es in den nächsten Jahren
                  einen Zuwachs an Mitgliedern, die sich freiwillig
                  der Herausforderung stellen. Unsere Aufgabe                             KommR Josef Angelmayer
                  wird es sein, das Interesse an der Feuerwehr-    Kommandant der Freiwilligen Feuewehr Klosterneuburg






















                  6
   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13