FACEBOOK

KHD Übung in Klosterneuburg

Das Bereitschaftskommando konnte zufrieden sein nach dem Übungstag in der ehemaligen Magdeburg-Kaserne in Klosterneuburg.

Der Übungstag verlief nicht nur reibungslos, trotz einige Anlaufschwierigkeiten. Alle gesteckten Übungsziele wurden mehr als nur erreicht.
Bereitschaftskommandant Friedrich Ploiner dankte der Feuerwehr Klosterneuburg für das Herrichten der Übungslagen. Dem Versorgungsdienst galt der Dank für die tolle Verpflegung.
Die Feuerwehren der fünf Züge zeigten tollen Einsatz. Es wurde sehr diszipliniert du im Team gearbeitet. Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Angelmayer freute sich über den reibungslosen Verlauf. Er war froh dass der Feuerwehrmedizinische Dienst nur als Sicherheit vor Ort war und alles ohne Zwischenfall zu Ende gegangen ist.
Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager dankte allen freiwilligen Helfern für ihren Dienst an der Gemeinschaft. Das Stadtoberhaupt freute zu sehen wie der Klosterneuburger Feuerwehrabschnitt schon im „neuen“ Bezirksfeuerwehrkommando Tulln integriert ist.
Bezirksfeuerwehrkommandant Herbert Obermaißer, der an diesem Tag bei der Bezirksfeuerwehkommandanten- Klausur war, schickte die besten Grüße und dankte allen für das Gelingen dieser großen Übung.


07:30 Uhr: Befehlsausgabe des Bereitschaftskommandos an die Zugskommanden.
08:10 Uhr: Begrüßung durch Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Josef Angelmayer und Befehlsausgabe durch die Zugskommanden.
08:30 Uhr: Verschiedene Einsatzszenarien werden von den drei eingesetzten Zügen abgearbeitet. Darunter unter anderem: Verklausung, Gebäudeeinsturz mit vermissten Personen, Verkehrsunfall mit Strommast, Einsturz einer Künette mit Menschenrettung.
09:45 Uhr: Veränderung der Lage - weiteres Szenario: Fahrzeugbrand.
11:00 Uhr: Übungsende für die vormittags eingesetzten Einheiten. Verpflegung der Mannschaft durch den Versorgungsdienst.
12:30 Uhr: Befehlsausgabe des Bereitschaftskommandos an die Zugskommanden der nachmittags eingeteilten Züge.
13:05 Uhr: Begrüßung durch Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Josef Angelmayer und Befehlsausgabe durch die Zugskommanden.
13:15 Uhr: Die gleichen Einsatzszenarien wie am Vormittag werden von den nun zwei eingesetzten Zügen abgearbeitet.
14:40 Uhr: Veränderung der Lage - weiteres Szenario: Person unter Container eingeklemmt.
14:55 Uhr: Weiteres Szenario: Fahrzeugbrand.
16:00 Uhr: Übungsende für die nachmittags eingesetzten Einheiten. Verpflegung der Mannschaft durch den Versorgungsdienst.


Bericht: BFKDO Tulln 
Fotos: Horawa W. Brandstätter A. Öllerer St.

0
0
0
s2sdefault