FACEBOOK

Alte Tradition auf neuem Standort

Es war wieder einmal so weit. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Klosterneuburg luden wieder zu ihrem traditionellen Fest ein.

Doch heuer fand es nicht wie gewohnt im Feuerwehrhaus in der Langstögergasse statt, sondern in der neuen Festlocation direkt am Durchstich. Das Katastrophenlager, wo im Regelbetrieb Gerätschaften für den Katastropheneinätze wie Sandsäcke, Decken, und Container lagern wurde für den dreitägigen Festbetrieb umgebaut. Die Kameradinnen und Kameraden scheuten keine Kosten und Mühen um ihren Gästen eine gesellige Festatmosphäre zu schaffen. An der Tradition wurde nicht verändert. Auch heuer gab es wieder Grillhendln, Blunzngröstl, eine Achtelbar mit zahlreichen prämierten Klosterneuburger Weinen. Der Schulungsraum im ersten Stock wurde als "Frist -Floor -Bar" umfunktioniert, wo bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde. Die Eröffnung fand am Freitag feierlich mit dem Bierstich durch den Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager statt. Zahlreiche Besucher, darunter auch viele Stadtpolitiker aus allen Fraktionen statteten ihrer Feuerwehr einen Besuch ab. Auch eine Delegation aus der Partnerstadt Göppingen war extra angereist. Für die musikalische Stimmung sorgt am Freitag die Klosterneuburger Band "Die Drei", am Samstag spielten die "Jauntaler" auf und am Sonntag wurde der Frühschoppen mit dem "Hans Ecker Trio" musikalisch untermalt. Alles in allem ein tolles gelungenes Fest am neuen Standort.

 

0
0
0
s2sdefault