FACEBOOK

24-Stunden-Dienst der Feuerwehrjugend

Von 10. auf 11. August absolvierten die Mitglieder der Feuerwehrjugend Klosterneuburg und Göppingen einen spannenden 24-Stunden-Dienst in Klosterneuburg.

Dabei verbringen die Jugendmitglieder 24 Stunden bei der Feuerwehr und spielen dabei „Berufsfeuerwehr“. Es gab Ausbildungseinheiten, Freizeitbeschäftigung, gemeinsames Kochen und natürlich dazwischen spannende Einsatzübungen. Übernachtet wurde auf Feldbetten im Feuerwehrhaus.

 

Der erste "Einsatz" betraf einen Zimmerbrand mit mehreren vermissten Personen. Die Jugendlichen gingen mit Übungs-Atemschutzgeräten zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in einen mit Theaternebel völlig verrauchten Gebäude vor.

Gegen 14:00 Uhr wurden die Jugendlichen gleichzeitig zu zwei Einsätzen gerufen. Personenrettung nach Sturz in Montagegrube – Personenrettung mittels Teleskopmastbühne (mehrere Verletzte am Dach). Auch die Einsätze konnten von den Jugendmitgliedern professionell und rasch abgearbeitet werden.

Kurz nach 16:30 Uhr musste die Feuerwehrjugend nach Höflein zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen ausrücken. Die eingeklemmten Personen konnten mittels Hydraulischem Rettungsgerät rasch aus dem Pkw gerettet werden.

Nach einem kräftigen Abendessen musste die Feuerwehrjugend einen Fahrzeugbrand bekämpfen. Dieser konnte mit zwei C-Rohren und mit einem Schaumrohr abgelöscht werden.

Der letzte Einsatz am Sonntag um 04:30 Uhr betraf schließlich einen Wohnhausbrand in der ehemaligen Kaserne in der Magdeburggasse. Dieser konnte mit zwei C-Rohren und einem B-Rohr abgelöscht werden.

Nach 24 spannenden und lustigen Stunden wurde danach das Feldbettenlager wieder geräumt und die Kids gingen müde, aber glücklich nach Hause.

 

0
0
0
s2sdefault