FACEBOOK

Neuer Leiter der integrierten Leitstelle in Göppingen

Der Gemeinderat wählte im Oktober 2020 den 37-jährigen studierten Physiker und Feuerwehrmann Benjamin Orth in die Leitungsfunktion der Integrierten Leitstelle. Er trat nun zum 01.01.2021 seinen Dienst in der Göppinger Hauptfeuerwache an.

Für die Feuerwehr Göppingen übernimmt Benjamin Orth die Leitstellenleitung im Fachbereich Feuerwehr, den Bereich der operativen Einsatzvorbereitung, die Tätigkeit eines Einsatzleiters vom Dienst und die stellvertretende Amtsleitung. Zuletzt war er als Fachgruppenleiter für die Administration des Einsatzleitsystems im gehobenen Dienst der Berufsfeuerwehr München tätig.

Kommandant Karlheinz Widmeyer: „Benjamin Orth ist ein ausgewiesener Fachmann der Leitstellentechnik und der Leitstellensicherheit. Aus seinem Aufgabengebiet als Einsatzleiter bei der Berufsfeuerwehr bringt er zudem die notwendige Einsatz- und Führungserfahrung mit. In den persönlichen Gesprächen habe ich ihn als großen Feuerwehr-Enthusiasten kennengelernt. Daher sehe ich ihn für das Amt innerhalb der Integrierten Leitstelle Göppingen und für die weiteren Aufgabengebiete in der Feuerwehr Göppingen bestens gerüstet.“  

Die im Jahr 2020 neu geschlossene Leitstellenvereinbarung sieht – neben der räumlichen Erweiterung und der technischen Erneuerung – erstmals die Besetzung der Leitstellenleitung für den Bereich der Feuerwehren im Landkreis vor. Die Stadt Göppingen und der DRK Kreisverband Göppingen e.V. stellen somit den Betrieb der Integrierten Leitstelle Göppingen (ILS) paritätisch sicher.

Die ILS ist das Lenkungs-, Koordinations- und Dokumentationszentrum des Rettungsdienstes und der Feuerwehr im Landkreis Göppingen. Sie ist in der Hauptfeuerwehrwache in Göppingen untergebracht und rund um die Uhr besetzt. Die Mitarbeiter der ILS bearbeiten alle Hilfeersuche der Bürgerschaft, die über die Notrufnummer 112 eingehen. Zudem werden Krankentransporte disponiert, welche über die Rufnummer 19222 ankommen. Die Leitstellendisponenten der Feuerwehr Göppingen und des Deutschen Roten Kreuzes steuern ca. 40.000 Einsatzvorfälle pro Jahr. Alle Mitarbeiter der Leitstelle sind speziell für den Bereich der Notfallmedizin, der Feuerwehr, der Leitstellentechnik und der Einsatztaktik ausgebildet. Für eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung stehen rund 80 Einsatzfahrzeuge des Rettungs- und Sanitätsdienstes und 220 Feuerwehrfahrzeuge im Landkreis zu Verfügung.

Die Feuerwehr Klosterneuburg wünscht Benjamin Orth alles Gute für seine neue Aufgabe.